Ergänzungsneubau St. Josefskrankenhaus
Freiburg
Bauherr
Regionalverbund kirchlicher Krankenhäuser
gGmbH
Fertigstellung
2014
Architekt
PEG, Karlsruhe
Das St. Josefkrankenhaus in Freiburg  wurde durch einen L-förmigen Anbau im Süden baulich erweitert. In diesem Zuge wurden die Freianlagen neu geordnet, in Teilen umgeplant bzw. neu angelegt. Komplett neu zu planende Bereiche schließen an bestehende Flächen an. Das Leistungsbild erstreckte sich hier von bodengebundenen Freianlagen über intensive und extensive Dachbegrünungen bis hin zu Erschließungsflächen für den Verkehr.
In Teilen wurde der Haupteingang neu geordnet, die Liegendenvorfahrt neu verortet und die Erschließung des Vorbereiches komplett neu geplant.
Der gesamte Innenhof und Patientengarten liegt auf einer bestehenden Tiefgarage. Auf der Bestandstiefgarage wurden neue Wege und eine neue Feuerwehrzufahrt angelegt. Über dem Neubau der Tiefgarage wurde ein Spielplatz inkl. Erschließung, Beleuchtung, Sitzmöglichkeiten und Bepflanzung geplant. Auch Baumpflanzungen wurden im gesamten Innenhof eingebracht.
Für die neue Wöchnerinnenstation wurden Außenbereiche auf einer Dachterrasse im 1. OG geschaffen. Die Planung der Terrasse umfasste einen kleinen Spielbereich, Pflanzflächen und den einzelnen Zimmern zugeordnete privatere Bereiche, die untereinander durch Hochbeete abgegrenzt wurden.
Die im Süden befindliche Warenanlieferung ist z.T. überdacht. Das Dach wurde mit einer extensiven Dachbegrünung versehen. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zu einem benachbarten Schulungsgebäudes musste eine Lärmschutzwand an der Grenze des Anlieferhofes geplant werden.