Stadtteile mit bes. Entwicklungsbedarf
Soziale Stadt, Rostock Dierkow-Neu
Rostock
mit
Nils Samse Architekt
Auslober
Hansestadt Rostock
Auszeichnung
3. Preis
Verfahren
Realisierungswettbewerb
2011
Anlass des Wettbewerbs war die Findung einer effizienten Lösung für den Neubau eines Stadtteil- und Begegnungszentrums für Dierkow. Es sollten sowohl architektonische, energieeffiziente wie auch städtebauliche innovative Ansätze für eine solche besondere Nutzung im Stadtteil diskutiert werden. Der sozial integrierende und architektonisch herausragende Neubau sollte das Engagement der Stadt, des Trägers und der Einwohner zusammenführen.
Der entwickelte Baukörper reagiert auf die städtebauliche Gesamtsituation, die durch zwei dominierende Charakteristika gekennzeichnet ist: parallel den Staßenzügen verlaufende 5-/6-geschossige Wohnbauten in Zeilenbauweise sowie punktartig platzierte Solitäre frei von städtbaulichen Bezügen.
 
Im Netz des Grundgerüstes wird mittels Baumpflanzungen und Pflanzstreifen außerhalb der großen Wiese Verdichtung erzeugt. Im nördlichen Teil liegt nahe dem Gebäude zwischen den Pflanzungen der Parkplatz mit 20 Stellplätzen. Der Parkplatz wird ebenfalls durch Pflanzstreifen gegliedert. So fügt sich dieser auf selbstverständliche Weise in das Gesamtkonzept ein.
Zwischen dem nördlichen Kurt-Schuhmacher-Ring und dem südlichen Kurt-Schuhmacher-Ring wird eine neue fußläufige Verbindung vorgeschlagen, die die vorhandene Sporthalle mit Sportflächen anbindet. Der neue Weg begrenzt die zentrale Rasenfläche. Einfache Sitzblöcke markieren diese Verbindung und bieten gleichzeitig die Möglichkeit, Aktivitäten auf dem Rasenplatz zu beobachten.