Landschaftspark Heller
Dresden
Auftraggeber
Staatsbetrieb Sächsisches
Immobilien- und Baumanagement Dresden II
Fertigstellung
2000
Ein öffentlich zugängliches Gelände im Norden und Osten der ]VA Dresden wird als Bestandteil des geplanten Grünzuges „Heller“, der sich zwischen der äußeren Neustadt und dem Waldgebiet der ]ungen Heide erstrecken soll, eine wichtige Funktion im Freiraumsystem der Stadt Dresden erhalten. Das ca. 10 ha fassende Gelände wurde über Jahrzehnte durch das Mitlitär genutzt. Relikte aus dieser Zeit werden in den neuen Landschaftspark integriert.

(Zitat aus STADT UND GRÜN 11/2000)
„Ein bestehender Birkenhain wurde als Reminiszenz an die fast fünfzigjährige Gegenwart der Roten Armee auf dem Gelände erhalten, untersetzt von Betonblöcken in der groben Formensprache der baulichen Hinterlassenschaften des Militärs. Die Quader vom Fundament einer früheren Panzerrampe, von recyceltem Ziegelsplitt umgeben, bieten eine nahezu memoriale Erinnerung an die Nachkriegsgchichte des Ortes. Das ehemalige Kino der sowjetischen Kaserne wurde als Ruine gesichert und einer späteren Nutzung vorbehalten. Der Weg der überörtlichen Freiraumverbindung quert kulıssenartig erhaltene Mauerfragmente, die mit ihren Spuren von der insgesamt 100]ährigen Militärhistorie des Areals erzählen.“