EnBw City
Stuttgart
Bauherr
EnBw AG
Fertigstellung
2009
Leistungsphasen
5-6
Transformation schafft Beziehungen. Zum Beispiel zwischen urbanem und natürlichem Raum, wie es das Konzept für die EnBW-City zeigt. Das Gebäudeensemble in Stuttgart/Fasanenhof liegt genau auf der Grenze zwischen Naturschutzgebiet und Stadtentwicklungsfläche. Diese besondere Situation bildet die Grundlage für die ästhetische Gestaltung der Außenanlagen. Der Stadt zugewandt befindet sich eine repräsentative Platzsituation mit dem Haupteingang und drei Höfen, in denen jeweils eine umweltfreundliche Energieform (Wasser, Wind, Sonne) landschaftsarchitektonisch thematisiert wird. Auf der Seite des Naturschutzgebietes befinden sich drei Garteninlays. So gelangt man aus der Stadt über urban gestaltete Hof- und Platzbereiche in geometrische Gärten und von dort in eine unberührte Naturlandschaft.

Betonplatten können entsprechend der planerischen Vorgaben gefertigt werden - dadurch entsteht gestalterische Freiheit. Präzise maßgenaue Fertigung und Verlegung ermöglicht die Planung und Umsetzung von hochwertigem Design. Der durchgehend grafische Entwurf – basierend auf wiederkehrenden Linien mit bewusst eingesetzten Unterbrechungen – wurde komplett in Betonsteinen, 60 x 30 cm, ausgeführt. Von GTL wurde ein kleineres Plattenformat, 60 x 27, entwickelt, das die durchlaufenden Fugen als 3 cm breite Rasenfugen fortsetzt, die nur in Längsrichtung verlaufen. Für dieses Entwurfsprinzip eignen sich besonders Betonsteinplatten, da sie als vorgefertigte Bauteile mit geringen Maßtoleranzen eine präzise Ausführung möglich machen. Zudem lässt das Spektrum der möglichen Oberflächenbearbeitungen die verschiedensten Erscheinungsbilder zu. In diesem Fall sorgt eine gesandstrahlte und geschliffene Oberfläche für das hochwertige und natürliche Aussehen.